Was sind Investitionskosten?

Investitionsaufwendungen werden laut Gesetz für die soziale Pflegeversicherung (§ 82 Abs. 4 SGB XI) auf die Pflegebedürftigen umgelegt.

Zu den Investitionskosten zählen Posten, die nicht durch die Pflegekasse abgedeckt sind.  So werden unter anderem Fahrzeuge und Büromiete über die Investitionskosten abgerechnet. Ebenso zählen Aufwendungen für Instandhaltungen  dazu. Diese Aufwendungen sind privat zu zahlen und werden gesondert ausgewiesen.

Sollten sie auf Grund der Höhe der Kosten hilfebedürftig werden, besteht die Möglichkeit, beim zuständigen Sozialamt einen Antrag auf Hilfe zur Pflege  zu stellen. Beziehen Sie bereits Mittel vom Sozialamt, übernimmt das Amt auch weiterhin die Kosten.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

OK